Austrian Linux Forum

Fedora Core 1 bootet nach Installation nicht mehr

Kategorien: Linux Installation
2 Antworten
josi
josi am Samstag, 3. Juli 2004 um 17:15
Hallo! Weil ihr mir beim WLAN-Problem so gut geholfen habt, versuch ichs gleich nochmal hier! Das Problem bringt mich fast zum Verzweifeln! :cry: :cry: PC: Pentium II MMX, 192 MB Speicher, 32 GB HDD, Voodoo 3 Die Installation von FC1 (2.4.22 Kernel) verläuft normal. Aber beim ersten booten bleibt er hängen. Und zwar nach "Swap-Partition aktivieren" und nach "loading attached ide-cdrom driver". Letzteres kommt nur manchmal. Folgendes habe ich versucht: *)Rescue-Modus der CD: -> bootet aucht nicht *)"Drücken sie innerhalb von x Sekunden y um eine Datenträgerüberprüfung zu erzwingen": -> findet nix; habe die Platte aber auch komplett formatiert vor der Installation *)Neuinstallation -> genau das selbe, die Installation verläuft fehlerfrei Ich könnte noch Fedora Core 2 installieren, möchte das aber nicht unbedingt, weil ich nicht sicher bin, dass WLAN dann funktioniert. Was schlagt ihr vor?

Kommentare

theEdge
theEdge am Samstag, 3. Juli 2004 um 16:58

was kommt nach der swap-aktivierung? also bei welchem punkt bleibt er da hängen?
vielleicht hat die swap-partition was? physikalischer schaden? ist die partition groß genug?
warum sollte WLAN unter Core 2 nicht funktionieren? ;)

josi
josi am Samstag, 3. Juli 2004 um 17:15

[quote]
warum sollte WLAN unter Core 2 nicht funktionieren? ;)[/quote]

Hängt vielleich damit zusammen, dass ich im Moment heilfroh bin, wenn überhaupt etwas funktioniert und ich deshalb nichts riskieren will. ;)

Was nach der Swap-aktivierung kommt weiss ich eben nicht, das wird nicht mehr angezeigt. Ich habe die Platte an einem Windows-Rechner formatiert und getestet, der sagt, sie hat keinen Schaden. Die Partitionen sind so, wie sie Disk Druid (oder wie der Wizard heisst) vorgeschlagen hat.
Also soll ich FC2 installieren und das lassen?