Austrian Linux Forum

Gewinner des Software-Darwin-Awards 2007

Kategorien: OffTopic
7 Antworten
Pythagoras
Pythagoras am Mittwoch, 5. September 2007 um 19:00
Die Entwickler des Shadowrun MMORPG "Awakened" haben zugunsten der bequemeren Entwicklung auf ihre Rechte verzichtet. http://awakenedmmo.org/forums/index.php?topic=329.0 http://awakenedmmo.org/forums/index.php?topic=310.0 Das ursprüngliche Projektkonzept hat mir ja sehr gefallen, aber jetzt haben die Wixer auf C#, .NET 2.0 und XNA umgestellt und alles was in ihrem Project Statement mit "cross-platform" und "linux" oder "mac" zu tun hatte gestrichen und machen somit ein reines Windows-Spiel draus. Es ist verboten XNA unter Linux zu emulieren und XNA Spiele dürfen in keinster Weise andere Betriebssysteme außer Windows unterstützen. Für diesen Knieschuss in den Kopf erhält das Projekt von mir den Software-Darwin-Award 2007. Einer der Entwickler wollte schon das Ziel aufgeben den Client open-source zu machen, um möglichst keine Probleme mit Microsoft wegen deren Arschloch-Lizenzen zu bekommen. Wie man nur so einen Verrat an der eigenen Idee begehen kann ist mir unverständlich. +bild#http://www.heisl.org/forum//images/smiles/brave.gif#bild+ Ich merke noch an: Ursprünglich verwendete das in Entwicklung befindliche Spiel portables C++ mit CristalSpace Engine am Client. Das freie und bereits voll funktionierende MMORPG "PlaneShift" verwendet ebenfalls C++ und CrystalSpace.

Kommentare

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Montag, 20. August 2007 um 08:01

Das is aber schön blöd - ich kann mir nicht vorstellen das Windows bessere Lösungen für sowas bieten kann als die OpenSourceCommunity. Weißt du da ein paar nähere Hintergründe wieso die das gemacht haben?

Btw seh ich grad du bist auch bei den Grünen und scheinst auch Gothic Metal zu hören. Huhu, eine Schwester ^^

Pythagoras
Pythagoras am Montag, 20. August 2007 um 18:45

Ihre Entscheidungen und Beweggründe haben sie hier kundgemacht:

awakenedmmo.org/forums/index.php?topic=310.0
und
awakenedmmo.org/forums/index.php?topic=321.0

Hauptsächlich weil die Entwicklung angeblich schneller ginge, außerdem wolltens mit der Sprache am Server (C#) gleichziehen, nachdem sie vom DarkStar Gameserver weg sind. Sie hatten Angst dass sich ihr Verhältnis zu Microsoft verschlechten könnte wenn sie die Sun-Technologie weiterhin einsetzen würden.

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Freitag, 24. August 2007 um 07:23

LOL, wer braucht ein gutes Verhältnis zu etwas überteuertem wie Microsoft? Das is ja extrem.

Pythagoras
Pythagoras am Sonntag, 26. August 2007 um 19:47

Das Projekt ist insofern auf Goodwill von Microsoft angewiesen, da MS die Spielelizenz für Shadowrun besitzt, und derzeit besteht eine Vereinbarung zwischen ihnen, dass das Projekt ein nichtkommerzielles Spiel rausbringen darf.

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Montag, 27. August 2007 um 17:21

AH darüber bin ich halt nicht informiert - wieso machen die ein Spiel für das Microsoft die Lizenz hat?

shevegen
shevegen am Mittwoch, 5. September 2007 um 18:51

Ah Shadowrun... das haben einige Freunde (und ich) auch selbst gespielt. War recht cool ...
die Magie hab ich nicht gemocht, die war zu mächtig. Aber die Implantate waren recht witzig...
cyberwars ;)

Übrigens, das hört sich ja echt bes***** an. So ein ähnliches Problem kenne ich, obwohl...


Da gibt es das Spiel Project:Xenocide. Das ist vor rund einem halben Jahr auf C# und XNA umgesprungen.
Es scheint nur mehr auf Windows spielbar zu sein (zur Zeit). :(

Davor war es zwar auch sehr unfertig, hatte aber eine C++ Codebase....

shevegen
shevegen am Mittwoch, 5. September 2007 um 19:00

Übrigens, habe ich es richtig verstanden, das solche Entwickler MICROSOFT unterstützen?

Ich habe kein Problem damit PRINZIPIELL. Ein guter Freund verdient sein Geld damit, für Microsoft Code zu schreiben (bzw für seine Derivate... im Moment schreibt er Macros für irgendein Textverarbeitungsprogramm.)

Was mich aber E-X-T-R-E-M stört ist ein Versuch des lock-outs von Linux, weil Microsoft Konkurrenz fürchtet.

Meiner Meinung nach geht viel zu viel Richtung Microsoft - als Strategie, ist das natürlich schlau von Microsoft (Novell Deal, Gnome nutzt mehr C# als zuvor, XNA geht nur für Windows, und so weiter).

Nur, meine Einstellung dazu werde ich ganz klar kund tun - und zwar in Form einer Ablehnung wenn XNA wirklich ein lock-in von Microsoft ist.