Austrian Linux Forum

Hilfe bei der Suche nach dem perfekten Linux

Kategorien: Linux vs. Linux
8 Antworten
Harald
Harald am Montag, 4. Oktober 2004 um 19:16
Hi! Ich bin mir immer noch nicht sicher welche Linux-Distribution ich langfristig benutzen werde. Hab schon viel ausprobiert und ein paar eindrücke gesammelt, allerdings nagt es schön langsam an meinen ressorcen alle paar wochen eine neue Distribution zu saugen, installieren, konfigurieren, etc. (Und damit mein ich sowohl finanielle als auch technische, zeitliche und vorallem psychische ressourcen :wink: ) Nachdem hier in diesem Forum ja jede menge Leute versammelt sich die schon viel Erfahrung mit Distributionen haben möchte euch bitten mir zu helfen. Bitte schreibt mir welche meiner "Wünsche an das Perfekte Linux" für eure bevorzugte Distibution zutrifft um meine Entscheidung etwas zu erleichtern. Ich finde das könnte auch sehr informativ für alle anderen User in diesem Forum sein. Meine Wünsche an das Perfekte Linux: - aktueller Kernel und/oder einfache Updatemöglichkeit - alle Pakete für i686 optimiert - X.org statt XFree86 - Gnome 2.6 als default Windowmanager (oder zumindest nicht benachteiligt gegenüber KDE) - KDE soll restlos deinstallierbar sein um diese unnötigen libraries zu sparen - evtl. vorhandene Windows Partitionen sollen erkannt und beim hochfahren automatisch gemountet werden - USB und FireWire Festplatten sollen sich beim anstecken automatisch mounten - Support für Centrino WLan - Mozilla Firefox und Thunderbird als default Browser bzw. Mailclient - Firefox und Thunderbird auch in DEUTSCH! - Thunderbird sollte sich gleich mit fertigem enigmail installieren - Firefox sollte sich gleich mit java-runtime, flash-plugin und mplayer-plugin installieren - mplayer als default videoplayer - mplayer sollte sich gleich mit allen audio/video-codecs installiern - OpenOffice.org als default Officepaket - Installation/update von Software mit einem einfachen graphischen Tool, welches auf wunsch auch "unstable" Software in seiner Liste hat - "update world" - funktion - Tools zur einfachen SMB konfiguration mit guten default-einstellungen - schneller boot auch bei aktiviertem DHCP und nicht angeschlossenem Netzwerkkabel - Ordentlicher graphischer Bootloader, einfach zu konfigurieren, soll meine windows installation nicht abschiessen - GIMP 2 - wenn möglich nur eine CD ... das war's erst mal :wink:

Kommentare

Hankey
Hankey am Donnerstag, 1. Juli 2004 um 17:24

Hi!

Könntest du mir davon bitte auch eine bestellen!!! :D

Nein aber mal im Ernst:

Im Prinzip kann jede Distri deine Anforderungen erfüllen, die Frage
ist nur wie viel du dabei selber machen mußt!

Ich sage mal so: Ich kenne momentan keine die das alles von
Haus aus kann! Du mußt also ganz sicher selber nachbessern.

Du solltest es mal mit Gentoo versuchen! Bis auf den grafischen Installer
sollte es eigentlich die ideale Basis für deine Wunschkonfiguration sein!
Einmal installiert reicht ein 'emerge world' aus und du bist auf dem
neuesten Stand. Alternativ dazu gibt es auch noch Arch Linux!

Linx:

www.gentoo.org
www.archlinux.org

Harald
Harald am Donnerstag, 1. Juli 2004 um 19:50

*g*
War mir schon klar das es keine gibt die alles kann (obwohl ich's ein bisschen gehofft hab ...).

Ich bin nur auf der suche nach derjenigen die meinen Anforderungen am meisten entspricht, dann brauche ich selber nicht mehr allzuviel nachbessern.

Gentoo hab ich eine Zeitlang benutzt, ist auch eine super distibution, allerdings find ich es nicht notwendig alle Pakete selbst zu kompilieren, ein i686er Paket muss ja auch ausreichen.
Und bis ich mir alles eingestellt hab das man auch schön damit arbeiten kann werd ich grün.

Ausserdem kenn ich ein paar Leute (Nachbarn, Verwandte, etc.) bei denen ich fast alle Monate mal vorbeischauen muss um ihren PC wieder funktionstüchtig zu kriegen (Viren löschen, Sicherheitsupdates einspielen, Dialer entfernen, etc.).
Das sind alles "User", denen man einfach nicht erklären kann wo sie im Internet nicht draufklicken dürfen.
Und da sie alle den Computer nur brauchen um zu surfen, ein paar briefe zu schreiben und ihre mails zu checken bietet sich Linux bei denen ideal an.
Dafür brauch ich aber ein System das recht schnell installiert ist, einfach zu bedienen ist und schön ausschaut.

Hab mir schon gedacht ich bau mir meine eigene Kleine Distri, sowas wie ein Gentoo Stage 3 mit meinen eigenen Paketen.
Allerdings fehlt mir dafür auf jeden Fall jede menge skill.
... kennt jemand einen einfachen distri-generator? :D

Pechosko
Pechosko am Montag, 5. Juli 2004 um 13:16

Am ehesten würde da glaube ich Fedora Core 2 passen. Mandrake auch, weiß aber nicht, ob das Gnome 2.6 als Standard DesktopEnvironment verwendet.

Automount hat glaube ich im Moment nur Suse 9.1(achtung, es bringt auch Nachteile). Die ganzen Plugins wirst du selber installieren müssen, ich glaube nicht, dass es ein vorgefertigtes Linux mit den ganzen Plugins schon installiert und Mozilla auf Deutsch gibt.

someone am Montag, 4. Oktober 2004 um 15:01

Hi @all! ;)

Automount is meines wissens in mandrake, mind. ab version 9.1 vorhanden (aktuelle Version: 10.1)..

someone am Montag, 4. Oktober 2004 um 15:07

Ein Massgeschneidertes Linux, mit aktuellen Paketen kkann man sich sehr leicht mit RockLinux zusammenbauen.

RockLinux ist eine kpl. Distribution auf 3 CDs mit allen Paketquellen (.tar.gz Archive)

Dabei ist ein Programm, mit dem man sich menügesteuert ein eigenes Distri-Paket zusammenstellen kann. Dabei kann ausgewählt werden, ob - und wie die Paketquellen neu übersetzt werden.. (durch Compiler-Flags)

einfach mal gucken, unter
[url]www.rocklinux.de/

Die Distri läuft (auch ohne neukompilierung) ungewöhnlich schnell.. - zumindest kann da SuSE, Mandrake, RedHat, Fedora, und auch Debian in der Standardinstalltion nicht mithalten...[/url]

someone am Montag, 4. Oktober 2004 um 15:08

Ein Massgeschneidertes Linux, mit aktuellen Paketen kkann man sich sehr leicht mit RockLinux zusammenbauen.

RockLinux ist eine kpl. Distribution auf 3 CDs mit allen Paketquellen (.tar.gz Archive)

Dabei ist ein Programm, mit dem man sich menügesteuert ein eigenes Distri-Paket zusammenstellen kann. Dabei kann ausgewählt werden, ob - und wie die Paketquellen neu übersetzt werden.. (durch Compiler-Flags)

einfach mal gucken, unter
[url]www.rocklinux.de/[/url]

Die Distri läuft (auch ohne neukompilierung) ungewöhnlich schnell.. - zumindest kann da SuSE, Mandrake, RedHat, Fedora, und auch Debian in der Standardinstalltion nicht mithalten...

greggae
greggae am Montag, 4. Oktober 2004 um 15:12

i man mir is eigentlich egal..
owa ma sollte vielleicht erwähnen dass rocklinux aus österreich kommt, entwickelt vom clifford wolf.
(weil nur *.de dasteht...)

Pechosko
Pechosko am Montag, 4. Oktober 2004 um 19:16

[quote]i man mir is eigentlich egal..
owa ma sollte vielleicht erwähnen dass rocklinux aus österreich kommt, entwickelt vom clifford wolf.
(weil nur *.de dasteht...)[/quote]
Stimmt. Den Vortrag der RockLinux Leute bei den Linuxwochen habe ich leider versäumt.