Austrian Linux Forum

Linux vs Windows

Kategorien: Linux vs. Others
11 Antworten
Markus René Einicher
Markus René Einicher am Sonntag, 7. Juni 2009 um 07:37
Nachdem Microsoft mit seiner Schmutzkampagne gegen Linux nun in eine weitre Runde ging dacht ich mir das wir hier auch mal "All The Facts" erörtern. [b]Hintergrund[/b] Forrester Research, eine angeblich renomierte, unparteische Firma, wurde von Microsoft dafür bezahlt eine seriöse Analyse der Sicherheit von Windows und Linux zu machen. Windows schnitt dabei - welch eine Überraschung - fast doppelt so gut ab wie die getesten Linux-Distros RedHat, Debian, SuSE und Mandriva. Angeblich soll Microsoft zum beheben der Sicherheits lücken nur durchschnittlich 25 Tge gebraucht haben, die Linux Dostros doppelt und dreimal so lange. Was die Statistik allerdings verfälscht: Zwei Drittel aller Windows-Lücken waren kritisch, während bei Linux nur angehend die Hälfte schwerwiegend waren. So haben die Tuxxer sich eben Zeit gelassen harmlose Fehler zu beheben, die kritischen dagegen wurden umgehend behoben. So haben die harmlosen Fehler die Linux Stats nach unten gezogen - und sagen sehrwohl aus das Linux sicherer ist, denn immerhin gibts dort weniger kritische Fehler. Nebenbei: Mandriva war bei allen gewerteten Kategorien Schlusslicht - autsch! Der Querschläger Ubuntu, der plötzlich aufgetaucht und nun überall die Nummer 1 bei Wertungen, Rankings aller Art und Download-Charts ist, wurde genausowenig durchleuchtet wie der Umstand das Linux-Programme extrem schnell wachsen, sich extrem schnell weiterentwickeln und trotzdem noch immer stabiler und sicherer laufen als vergleichbare Windows-Programme. Das Argument, es würde Unternehmen viel kosten auf Linux umzustegien ist zwar wahr, bedingt darauf das diese Kosten aber einmalig sind, während die völlig überteuerten Windows Lizenzen wieder und wieder Kosten verursachen, mal abgesehen von den vielen Wurm- und Viren Problemen, die nur mit zwischen geschalteten Programmen abgewehrt werden können, die die Performance lähmen. Das Argument "Linux ist nicht frei" kapier ich ncht ganz und "Shared Source" ist das glecihe wie "Open Source", das pro-Windows Argument kapier ich auch nicht. mfg

Kommentare

shevegen
shevegen am Dienstag, 1. November 2005 um 21:53

Hey, es sollte bei nem Poll mehrere Möglichkeiten geben ansonsten erledigt sich das Poll ja von vornherein.
;)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Dienstag, 1. November 2005 um 23:59

Die Antwort steth doch sowieso fest, das ist ein Linux Forum :)

gravedigga
gravedigga am Donnerstag, 3. November 2005 um 08:06

naja bei den umfrageoptionen steht das ergebnis sowieso fest ;)

shevegen
shevegen am Sonntag, 6. November 2005 um 16:39

*an den kahlen kopf greifen* oy ;)

shevegen
shevegen am Montag, 18. Juni 2007 um 09:48

Ich bin jetz auf Windows!

Oh my fucking god!

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Montag, 18. Juni 2007 um 10:51

Verräter :P

shevegen
shevegen am Sonntag, 24. Juni 2007 um 12:20

Hmm ... das coole ist, jetzt weiß ich viel konkreter was scheisse is an windows

aber auch was besser ist!

am Sonntag, 24. Juni 2007 um 12:24

soso, was denn?

schreib doch nen pro und contra aufsatz! :)

shevegen
shevegen am Montag, 9. Juli 2007 um 18:22

Hmm Aufsatz schreibe ich nicht aber hier kurz pro und contra:

pro:
- ohne irgend etwas zu machen, Internet verbindung.
- Installation ist sehr leicht, eigentlich nur ein durchklicken.
- Treiber funktionieren meistens reibungslos und ohne Probleme (nvidia unter linux
ist nicht ganz so einfach, da die default kernels bei mir meistens nicht so ganz
klappten)
- Spiele!!! Auch wenn ich fast nicht mehr Spiele, die meisten meiner Freunde
sind ziemlich spielevernarrt... wenn man all diese als Nutzer zu Linux holen
könnte .... bye bye MS
- Es gibt ziemlich viele "tricks"... shortcuts und so weiter.
Strg+ESC+Shift lässt einen sofort die Prozesse einsehen
- ich kann ein Spiel spielen, und mit alt+tab das Fenster minimieren. Das
hab ich unter Linux mit zb wesnoth noch nicht geschafft :(
- man kann opensource einsetzen und es funktioniert hahahaha :)
(gimp, inkscape, WinSCP, Firefox, Openoffice etc etc etc )


contra:
- die cmd shell ist total verkrüppelt
- spyware und trojaner verkacken das OS
- diese idiotische AKTIVIERUNG von windows. Darauf ****** ich doch. Warum muss
ich ein LEGAL GEKAUFTES Windows "aktivieren"? Ich habe sogar gelesen, das
man ~ 4 mal Hardware Komponenten austauschen kann, dann muss man
erneut (!) aktivieren. Spinn ich?
- Microsoft (das ist Grund genug contra ;> )
- Die Installation ist zwar sehr leicht, aber das manuelle
durchklicken ist doch extrem peinlich... ich brauche eine Art
Auto-Installer wo ich nicht deppert rumklicken muss:P
- es gibt Verzeichnisse, die man nicht löschen kann. SPINN ICH???
Wer kontrolliert den PC ... ich oder Microsft. (Ich rede
gar nicht von Systemdateien, sondern von Sachen wie
/Programme/Gaming Zone etc..)
- Das ganze wird extrem unübersichtlich wenn viele
Fenster offen sind


workarounds:
- gegen cmd shell hilft cygwin-bash. Damit gehen aliases und funktionen
von dern shell. Auch das navigieren ist einfacher, man muss dann nicht
deppert cd c:\ machen

leonhard petzel
leonhard petzel am Dienstag, 7. April 2009 um 16:29

Gut dass mit den Spielen ist ein Argument

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Sonntag, 7. Juni 2009 um 07:37

Also be deinen Pro-Windows Argumenten is heute nur mehr das mit den Spielen übrig. Distros wie Ubuntu, Mandriva usw. erfüllen die andren argumente wie "internet-verbindung richtet sich von alleine ein", "einfache installation", "treiber", "tricks" und opensource die funktioniert schon längst.Und ich hab bereits erste komplexere Linux-Spiele ausprobiert wie Freeciv, Glest, OOlite. Es geht zügig voran!