Austrian Linux Forum

NANO: Datei in der Kommandozeile öffnen und bearbeiten

Kategorien: Linux How-Tos
15 Antworten
Markus René Einicher
Markus René Einicher am Montag, 20. Juni 2005 um 05:26
Nano ist ein sehr einfacher Editor mit dem man in der Kommandozeile Dateien aufmachen, verändern und wieder abspeichern kann. Wenn man mal als root eine Datei verändern will, muss man sich so nicht komplett als root anmelden oder gar die Zugriffsrechte der Datei ändern. Nano ist außerdem ein winziges Programm das du hier herunterladen kannst: [url]http://www.nano-editor.org/download.html[/url] Die i386.rpm funzt übrigens zur Abwechslung mal auf MDK. Installier das Programm und schon kannst du es in der Kommandozeile aufrufen. Um eine Datei zu öffnen gib einfach ein: [code]nano datei[/code] Unten stehen dann die Befehle die Nano hat. das ^ steht für die STRG bzw CTRL Taste. Willst du die Datei also Schließen gib STRG+x ein. Danach fragt er dich unter welchem Dateinamen er die Datei abspeichern soll, wenn der passt drück Enter ansonsten ändere ihn und drück dann Enter und danach fragt er nochmal ob du die Einstellungen bestätigen willst, Y oder N und basta!

Kommentare

theEdge
theEdge am Mittwoch, 15. Juni 2005 um 10:12

inwieweit is der besser als vim?

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Mittwoch, 15. Juni 2005 um 10:20

Er ist nicht so kompliziert. Da machst a Datei auf, tippst was ein und machst se zu, vi ist extrem umständlich.

theEdge
theEdge am Mittwoch, 15. Juni 2005 um 16:47

ich weiß dass vi extrem viel kann, aber ich nutz es genau 0 aus. wenn auf der kommandozeile was schreiben muss, mach ich vi auf, schreib und machs wieder zu. worin liegt jetzt der nachteil gegenüber nano?

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Donnerstag, 16. Juni 2005 um 08:19

Jedesmal wenn ich das aufgemacht habe und was schreiben wollte is nicht gegangen, da musst zuerst irgendwas drücken oder so. Da kannst nicht einfach drauflos schreiben. muss man irgendeinen modus setzen oder so, war gleich zu aufwendig.

theEdge
theEdge am Donnerstag, 16. Juni 2005 um 15:59

lol, du musst nur einmal i drücken ;)

am Donnerstag, 16. Juni 2005 um 18:00

vi pwnage ...

also wenn ich ein linuxsystem vorgesetzt krieg, wo ich nich weiß welche editoren drauf sind, kann ich sicher von ausgehen dassn vi druff is ... relativ sicher, weil keiner tut den vi raus, sin ja gradmal 500kb oder so O_o

jedenfalls weiß ich wie ich mit dem vi ne datei editieren kann, speichern kann, und auch befehle mit vi ausführen kann, und noch ein oder 2 kleinigkeiten und das genügt vollständig, um auf JEDEM ... aber wirklich JEEEDEEEM linux/unix? system eine configfile zu editieren ...

theEdge
theEdge am Donnerstag, 16. Juni 2005 um 19:42

ehrlich gesagt hab ich auch keine ahnung, welche großartigen sonderfunktionen der advanced vi bietet, dass er der beste aller editoren ist, vielleicht kann mir das ja mal jemand erklären, aber er is auf jeden fall auch einigermaßen einfach zu bedienen. ich hab jedenfalls keine probleme damit.

wenns jemand interessiert: favourite editor mit GUI ist kate

am Donnerstag, 16. Juni 2005 um 23:27

kannst dir ja mal die doku ankucken, ich habs mal überflogen, mit dem kannst du wirklich alles ... ALLES

syntaxhighlighting für alle programmiersprachen, und weiß der geier was der alles hat !

kannst auch mehrer files gleichzeitig mit geteiltem fenster offen haben usw ...hat ne menge funktionen das ding, man muss nur nachlesen wo dat allet steht :P

theEdge
theEdge am Freitag, 17. Juni 2005 um 08:02

reden wir jetzt vom vi oder kate?


btw. don: gratuliere, 1000. post :)

am Freitag, 17. Juni 2005 um 10:34

ich weiß nicht von das du redest, aber ich rede von [b]VI[/b] bzw. [b]VIM[/b]

wobei das alles was ich gsagt hab schon im normalen VI enthalten ist ...


[edit] wtf? ich hab des 1000ste post gmacht ? O_o ... cool :)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Freitag, 17. Juni 2005 um 11:52

Nein, er meinte du hast den exakt tausendsten Post gemacht.

Nur i? Als ich mir damals die Beschreibung durchlas wirkte das viel komplizierter.

am Freitag, 17. Juni 2005 um 12:16

also wenn du vi startest, und schreiben willst, brauchst wirklich nur "i" drücken ..

wenn du irgendwas ausführen willst zb. speichern und schließen .. musst "esc" und dann "wq" eingeben .. wennst es doch ned machen willst, einfach wieder escape drücken, bzw. wieder "i" für INSERT ;)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Samstag, 18. Juni 2005 um 17:44

sigst, also is nano einfacher, da kannst gleich schreiben und zum speichern musst nur STRG und x druckn^^

dan Y und Enter.

gravedigga
gravedigga am Sonntag, 19. Juni 2005 um 23:07

ich such mich schon tot nach dem mauspad, wo alle vi-befehle draufstehn.

und: der vi is ja echt fein, einfach mal kurz ein vi [file] eingeben, a drücken(oder i), was umändern, tippseln, einmal kurz esc, shift+., w und q drücken und fertig bin ich.

ich hab mich mit dem hübschen vi noch nicht mehr auseinandergesetzt aber mein lehrer (n guru) schwärmt von dem baby. vielleicht mal gvim probiern(vi mit grafischer oberfläche für gnome). vi soll ja ähnlich mächtig sein wie emacs. was stimmt an der aussage?

btw an den threadcreator: was kriegst für die werbung? :D

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Montag, 20. Juni 2005 um 05:26

Das festigt nur noch mehr die Aussage wie simopel nano ist^^