Austrian Linux Forum

Netgear WLAN-Adapter zum Laufen bringen

Kategorien: Hard & Software
14 Antworten
josi
josi am Dienstag, 6. Juli 2004 um 20:27
Hallo! Bin neu hier, weiß nicht ob ich mich hier an die Rechtschreibung halten muss, oder ob mein österreichisch durchkommen darf :wink: Ich möchte auf jeden Fall einen WLAN-Adapter unter Fedora Core 2 (Kernel 2.6.4) installieren. Habt ihr Ideen, wie ich das bewerkstelligen könnte? Auf der Netgear-seite habe ich keinen Treiber oder ähnlihces gefunden. Zur Verfügung stehen ein MA 101 und ein MA 111. Wenn ihr sagt ihr könnt einen zum Laufen kriegen, dann kann ich den nehmen, ist mir ganz egal. Vielen Dank für eure Antworten! Grüße aus Tirol

Kommentare

Hankey
Hankey am Donnerstag, 24. Juni 2004 um 06:27

Hi!

Meines Wissens nach sollte der wlan-linux-ng Treiber von www.linux-wlan.org/ funktionieren!

Unter prism2.unixguru.raleigh.nc.us/ gibt es diesen treiber
auch als RPM. Ob er mit Fedora Core 2 funktioniert kann ich nicht
sagen.

Ansonten einfach die Sourcen laden und selber kompilieren :wink:

josi
josi am Donnerstag, 24. Juni 2004 um 17:27

Danke erstmal!
Hab das Ding soweit am Laufen. Er sagt beim Starten, dass wlan0 (so heisst es) korrekt hochgefahren wurde. Die IP-Adresse lässt sich wie bei normalen Netzwerkkarten einstellen.
ABER:
Es ist noch kein Netzwerkzugriff möglich. Und was noch viel erstaunlicher ist:
Sobald der PC mit dem Adapter startet, funktioniert das WLAN beim Notebook (WinXP), das daneben steht nicht mehr. Und zwar überhaupt nicht mehr. Er findet nicht einmal ein drahtloses Netzwerk sobald der Linux-Rechner gestartet ist. :?:
Ich glaube, dabei handelt es sich jetzt mehr um ein WLAN-technisches Problem?!
Thx für Hilfe!

Hankey
Hankey am Donnerstag, 24. Juni 2004 um 17:37

Wenn das Interface erkannt wurde ist das schon mal gut!

Es bleibt noch die Einstellung mittels iwconfig (wireless-tools)

Die Frage ist nun wie die beiden PC's verbunden werden:

Wenn die beiden direkt verbunden werden:

"iwconfig wlan0 mode Ad-Hoc essid 'Network Name' "

Aber dazu müßte ich deine Konfiguration kennen. Also ob es einen
Access Point gibt, ob ein Schlüssel aktiv ist etc.

Mittels "iwlist scan" kannst du aber mal nach dem Anderen suchen!

josi
josi am Donnerstag, 24. Juni 2004 um 19:58

Also meine Konfiguration sieht so aus:

Router (also AP), der als Gateway dient
zwei bis drei Rechner
IP-Adressen: 192.168.10.x
Kein WEP

Hankey
Hankey am Freitag, 25. Juni 2004 um 06:37

Also:

iwconfig wlan0 essid "Dein Netzwerk" mode Managed

Damit solltest du eine Verbindung zum Router bekommen!

Besonders der mode ist eintscheident, sonst kann es
nämlich passieren, daß dir dein Linux Rechner ins Netz funkt :wink:

Dann ganz normal mit ifconfig, route das Netzwerk einrichten.

So sollte es funktionieren!

josi
josi am Sonntag, 27. Juni 2004 um 14:55

Danke erstmal! Habe es noch nicht probiert, war am Wochenende nicht da. Sobald ich mehr weiss melde ich mich.

josi
josi am Montag, 28. Juni 2004 um 15:33

Super, funktioniert!
Ich glaube ich werde das ganze als Tutorial aufbereiten und bei tutorials.de veröffentlichen. Würde sich jemand zum Korrekturlesen bereiterklären?

Hankey
Hankey am Montag, 28. Juni 2004 um 15:53

Freut mich!

Ich lese es mir gerne durch, wenn du möchtest!

theEdge
theEdge am Montag, 28. Juni 2004 um 16:58

ich auch gerne ;)
posts einfach hierwär übrigens nett wenn du im tutorial irgendwie die URL des Forums einfließen lassen könntet (sofern bei tutorials.de erlaubt)

josi
josi am Montag, 28. Juni 2004 um 17:45

Das mit der URL hatte ich sowieso vor. Werds wahrscheinlich morgen Abend posten. Danke schon im Vorraus!

josi
josi am Donnerstag, 1. Juli 2004 um 19:38

[b]Wireless-LAN unter Fedora Core 1 (Kernel 2.4.22)[/b]

In diesem Tutorial möchte ich beschreiben, wie ich einen WLAN-USB-Adapter unter Fedora Core 1 und Kernel 2.4.22 zum Laufen bekommen habe.
Es gibt für WLAN praktisch nur einen Treiber, der nur eine Antennenart unterstützt. Insgesamt gibt es zwei Antennenarten, deshalb ist die Chance recht groß, dass euer Adapter dabei ist. Getestet (bzw. gemacht) habe ich es mit einem MA 101 von Netgear und mit dem Kernel 2.4.22 Fedora Core 1. Ich denke, dass es für viele andere Adapter und Distris auch funktioniert, habe aber keine Zeit es zu testen. Für Erfahrungsberichte bin ich dankbar.
Das Tutorial basiert auf den am Ende aufgelisten Links.

[b]1)[/b] Ihr müsst euch die RPMs des Treiber herunterladen. Ihr bekommt sie prism2.unixguru.raleigh.nc.us/v21-fc1-index.html hier. Die genaue Auswahl aus der Unmenge an RPMs funktioniert so: Ihr braucht drei Packages, die abhängig von eurem System sind.
[list=1:1031215914]1. ein Base-Package - hier ist die Sache recht einfach: Ihr müsst nur die richtige Architektur auswählen[/list:o:1031215914]

[list=1:1031215914]2. ein Interface-Package: Hier müsst ihr die Anschlussart (PCMCIA, USB od. PCI) eures Adapter und die Architektur auswählen.[/list:o:1031215914]
[list=1:1031215914]3. zu guter Letzt ein Module Package: hier einfach eure Kernel-Version und die Architektur beachten.[/list:o:1031215914]
Der Herausgeber der Seite will demnächst auch RPMs für Fedora Core 2 (dh. für Kernel 2.6.x) herausbringen. Ihr müsst allerdings noch etwas Geduld haben, da er auch nur ein Mensch ist ;)
Achtet bitte darauf, dass ihr die richtigen Pakete auswählt, sonst schaut es sehr schlecht für einen Erfolg aus!

[b]2)[/b] Nun müssen die RPMs installiert werden. Die Reihenfolge ist glaube ich egal, ihr macht aber sicherlich nichts falsch, wenn ihr sie in der oben aufgelisteten Reihenfolge installiert.

[b]3)[/b] Die Grundlage für den Treiber ist nun installiert - er muss nun noch angepasst bzw. eingestellt werden. Die richtigen Einstellungen für euer Netzwerk werden euch bekannt sein. Ihr könnt sie in /etc/wlan/wlan.conf eintragen. Jetzt muss noch die Datei /etc/wlan/wlancfg-DEFAULT kopieren und in /etc/wlan/wlancfg-SSID ändern. SSID steht dabei für eure ESSID. Bsp: ESSID=meinwlan datei: etc/wlan/wlancfg-meinwlan. Auf die genauen WLAN-technischen Einstellungen in diesen beiden Dateien möchte ich jetzt nicht eingehen, die könnt ihr ganz leicht googeln.

[b]4)[/b] Noch ein Befehl [code]iwconfig wlan0 essid "Dein Netzwerk" mode Managed[/code]
essid ist klar - hier muss die ESSID eures WLANs rein. Bei mode muss rein, ob ihr ein Ad-Hoc-Netzwerk habt, oder eines mit einem Access-Point.
Adhoc: [code]mode Ad-Hoc[/code]
Access Point: [code]mode Managed[/code]
(specialthx @ Hankey & www.alf.at.tf )
Überprüft die korrekte Installation indem ihr nachschaut, ob ihr in /etc/modules.conf eine neue Zeile findet die zb. so aussieht "alias wlan0 prism2_cs" (für PCMCIA)
[b]
5)[/b]Ihr müsst natürlich noch die gewohnten IP-Einstellungen für das Interface treffen, sonst geht nix.

Das sollte es gewesen sein!

Links: alf.at.tc/viewtopic.php?t=22
prism2.unixguru.raleigh.nc.us/

Hab ich etwas vergessen, falsch gemacht oder sonstwas? Habe das jetzt nicht mehr genau nachgetestet, weil ich es für einen anderen geplanten Rechner doch nicht brauchte.

theEdge
theEdge am Freitag, 2. Juli 2004 um 13:11

hmm, liest sich ganz gut, da könnt ich mir jetz glatt ein WLAN aufbauen ;)

übrigens wegen der URL, wenn edit-funktionen gibt: www.alf.at.tc/viewtopic.php?t=22 ist kürzer und schaut besser aus ;)

Hankey
Hankey am Freitag, 2. Juli 2004 um 13:24

kann theEdge nur zustimmen, liest sich gut!

Ich konnte auf die Schnelle auch keinen Fehler entdecken! :D

Ganz allgemein kann ich WLAN für Linux nur empfehlen, funktioniert fast besser als unter XP!

josi
josi am Dienstag, 6. Juli 2004 um 20:27

Habe das Tutorial jetzt auf [url]www.tutorials.de[/url] veröffentlicht.
Noch eine Frage zu WLAN: Kann es sein, dass das mit einem 2.6er Kernel nicht funktioniert? Es steht dort: "Running it under Kernel 2.5 and 2.6 is very experimental!"
Bei mir wird beim Starten zwar device wlan0 korrekt hochgefahren, er findet dann aber kein wlan0.