Austrian Linux Forum

Östaranux -> Österinux

Kategorien: Projekte/Jobbörse
28 Antworten
Markus René Einicher
Markus René Einicher am Donnerstag, 6. September 2007 um 06:06
Heißt österreichisches Tabula Rasa Linux und soll eine lokale Linux Distribution von Österreichern für Österreicher werden. Tabula Rasa bedeutet übrigens "unbeschreibenes Blatt", kommt aus der philosophisch-psychologischen Ecke und steht für ein Neugeborenes, das unschuldig und unbeschrieben ist, weils ja noch nix kann und alles erst lernen muss. Auf eine Linux-distro ausgelegt heißt das, ein System zu schaffen das nur die nötigsten Programme mitbringt, die man für den Betreib einer Linux Distro braucht, sodas jeder es hernehmen und für seine Zwecke optimieren kann. Tabula Rasa soll hier auch heißen das die einzelnen verwendetet Programme so wenig wie möglich modifiziert werden sollen, also weitestgehend so in das System integriert werden, wie sie ihre Entwickler veröffentlichen. Denn eigentlich entwickeln diese die ja für Linux und nicht für dessen Distros, welche viele Programme umschreiben damit sie zum restlichen System passen. Was hie absolut nicht nötig sein soll. Das würde auch ausschließen KDE oder GNOME zu verwenden oder Programme die nur darauf basieren. Wie stellst du dir das vor das ist doch viel Arbeit? NEIN! Es ist nur so viel Arbeit wir wir uns machen. Außerdem hamma alle Zeit der Welt, was auch immer so bleiben soll. Und der Spaß daran sowas aufzuziehen soll im Vordergrund stehen. Ich bin Webprogrammierer und habe vor einer solchen Gemeinschaft ein paradisisches Heim im Web zu schaffen wo man sich diesem Projekt so weit widmen kann wie man Zeit hat. Es geht nicht darum andere auszustechen oder die Weltführung in der Computerszene zu übernehmen, es geht um ein Linux auf österreischische Art: Klein, bescheiden, lässig, gemütlich und noch ein bisschen "wird schon werden". Weiß nicht ob das nur bei mir ist aber in den anderen Linuxen und in Windows und in deren Foren fühl ich mich immer so gehetzt. Ich bin sicher soa Pinguin mit Flügeln, Sichel, Hammer, Ketten und dem Staatswappen wirkt voll witzig^^ Also sprecht alle an die das interessieren könnte, son eigenes Linux als Hobby ist doch was worauf man stolz sein kann -- abgesehen davon: ICH FIND KEINE DISTRO DIE MIR NICHT AM ARSCH GEHT! Sie denken zu kompliziert und siehe meine Signatur! mfg

Kommentare

theEdge
theEdge am Mittwoch, 15. Juni 2005 um 10:15

ok, ich meld mich mal als übersetzer :)

nachdems ja eine österreichische distribution werden soll, würd ich gern den übersetzungspart für die oberösterreichische mundart übernehmen ;)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Mittwoch, 15. Juni 2005 um 10:18

Übersetzer, das werden wir denke ich frühestens in 5 Jahren brauchen.

am Mittwoch, 15. Juni 2005 um 10:57

ja also, eigentlich wär i ja scho dabei, nur is halt bei mir ned viel mit arbeiten da dran ... freizeit hab ich wenns semester grad gscheid am laufen is, gegen null ...

aber dabei wär ich, ideen hab ich immer ^^

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Donnerstag, 16. Juni 2005 um 08:24

Fein!

Macht viel Mundpropaganda, das ist in Österreich die einzige Möglichkeit Leute aufzugabeln weils keine zentrale Plattform für Linux oder IT gibt!

PS: Hab jetzt erst deine Sigantur bemerkt und mich gleich voll abgehaun - LAL Gärtner *gr*

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Sonntag, 26. Juni 2005 um 10:03

So, was es die Seite von ONX angeht hab ich schon mal ernst gemacht. Wollte sie ziemlich einfach und übersichtlich, das ist mir sicher gelungen, als positiver Nebeneffekt sieht alles sogar ziemlich professionell aus (was es auch sollte nachdem ich Webdesigner von Beruf bin).

Hab das nach der zurzeit aufstrebenden Fensterstrukturiereung gemacht, sodass man die einzelnen Fenster des Betriebssystems dann standardmäßig damit machen könnte, dann passen Seite und Oberfläche sogar zusammen! (Muss aber natürlich auch nciht unbedingt sein).

DA, bitte: onx.centraport.net/

Hab dafür den Cepra um eine Reiter-Navigations-Funktion erweitert, jetzt kann man da zwei Vrianten auswählen, ob man nur links eine Fensterliste mit den Kategorien haben will, oder ob die Kategorien oben als Reiter angezeigt und dann deren untergeordnete Artkel als Kategorien.

shevegen
shevegen am Dienstag, 13. September 2005 um 05:24

Also, eine Handvoll Leute hat unterschiedliche Probleme. Dafür gibts teilweise Lösungen. Allerdings gibts auch manchmal ganz andere Probleme,Zielsetzungen und Lösungen.
Was ich sagen will ist, das dies nicht deckungsgleich ist.

Ich seh hier mind. 2 Projekte die sich in Teilbereichen ähneln. ;)
Diese Unterschiede müssen nicht negativ sein!

Eine österreichische Linux Distribution kann zB sicherlich eine andere Zielgruppe ansprechen als eine internationalisierte, zB mit einer Prise Humour - ich bin gespannt, ob mein Freundeskreis leichter von Windows auf *nix umsteigen bzw dual nutzen würde. (Aber da sie sowieso in ihrer Mehrheit hauptsächlich nur unter Windows gamen, wohl eher nit...)

Meine Meinung ist, das jedes gute Projekt von einem Wiki profitieren kann, zB MediaWiki.
Zudem bin ich zur Zeit der Meinung, das es besser ist, sich auf ein Projekt zu konzentrieren, anstatt 2 Projekte halbherzig voranschreiten zu lassen.

Daher will ich mal schauen, wie ich zu ONX beitragen kann.

Ich würde zuerst einmal frech vorschlagen, ein Wiki zu verwenden.
Ich denke zur Zeit ist MediaWiki eines der besseren Wikis.

Zweiter Punkt, dann mach ich mal Schluss mit dem Schreiben hier, würde ich vorschlagen,
einen IRC channel zu nutzen.

Ich würde wieder #alf vorschlagen, aber da ich ja unglaublich bequem bin, würde ich das ganze bitte auf freenode.net geben ;)

Ich bin dort eigentlich (auf freenode.net) ständig dort, mein Rechner läuft eigentlich rund um die Uhr.... und selbst wenn ich nit vor dem PC sitze, lese ich natürlich was in einem channel so geschieht. Einen kleinen bot kann ich auch bereitstellen! *wink wink*

(Ich könnte ja mal vorschlagen, einen channel #onx zu beantragen, aber ich denke es ist erst einmal besser, einen channel #afl zu nutzen auf freenode.net.)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Dienstag, 13. September 2005 um 07:28

Weiß nit wozu wir ein Wiki genau brauchen.

Hab auf der Seite ja das Forum und Artikel kann jeder nach belieben im Adminbereich verarbeiten. Halte nicht viel davon mehrgleisig zu fahren, dafür ist das Projekt nicht groß genug. Und nachdem ich das jetzt alles so brav installiert hab (und selbst programmiert) würds mir weh tun jetzt umzusatteln. Es sei denn dieses Wiki kann wirklich etwas, dass mein System nciht kann, was ich nicht glaube. Bin Webproggrammierer - die nutzen nicht gerne fremde Skripta, weil sie dann eingestehen müssten das jemand etwas besser kann als sie selbst ;-)

Für den #alf Channel bin ich sofort zu haben.

PS: Hast du lfs schon mal ausprobiert? Frage mich nämlich ob das womöglich ein peinlicher Start wird, wenn wir mit den LFS Bootskripten hochfahren^^

Zu Fluxbox: bring ich nicht zum laufen. Kommen Fehlermeldungen mit denen ich ncihts anfangen kann.

hab auch nichts dagegen es zu internationalisieren, will es nur in erster linie für den lokalen bedarf machen, weil sowas nun mal nicht gibt und es helfen kann sich schnell wo zu etablieren.

am Dienstag, 13. September 2005 um 08:13

wiki hin oder her, is mir mal barre, ich bin mit beidem zufrieden, und richte mich mal ganz nach euch.

IRC-channel............
es GAB bereits einen IRC-channel, im Quakenet, gut da passt er vielleicht nicht richtig hin, aber da mindestens 3 leute oder mehr von uns immer dort online WAREN lief er recht gut... jetzt bin nur noch ich übrig, und hab den channel bereits verlassen, und somit gibts ihn nicht mehr (#austrianlinuxforum)
also wenn ihr euch wieder für nen neuen IRC channel entscheidet ... KOMMT DA AUCH REIN VERDAMMT! *grml*
keine lust immer allein da drin zu verfaulen ... :evil: :x

shevegen
shevegen am Dienstag, 3. Januar 2006 um 17:13

PLONK!

2006 ist das Jahr von ONX.

don, lebst noch? oder verschollen in germany? :)

Und was is da mit euch, schauts auf #alf vorbei, easterdom und ich sind dort die einzigen (naja don war ab und zu ah dabei, aber er is ja verschollen *g*)

Es gibt übrigens eine österr. Linux Variante, #grml, die haben nen Haufen mehr Devs an Board, um die 20 user / day auf ihrem #grml channel bei freenode.
Und sind auch um einiges weiter wie ich finde :)
grml.org/
Hängen sich aber an
"grml is a bootable CD (Live-CD) based on Knoppix and Debian."
Debian an.

(Ich persönlich favorisiere ja eher Ideen wie in Gobolinux und Heretix, aber debian ist auf alle Fälle sehr sehr gut.)

am Dienstag, 3. Januar 2006 um 19:48

ich leb noch *lebenszeichenvonmirgeb*

shevegen
shevegen am Freitag, 6. Januar 2006 um 11:51

yippie es lebt !
:)=

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Freitag, 6. Januar 2006 um 14:16

Ich dachte, dass wir keine auf einer anderen Distro basierende Distro machen wäre geklärt.

Das geht auch gar nciht die Distros passen die Pakete ja an und usere werden TabulaRasa sein.

shevegen
shevegen am Sonntag, 8. Januar 2006 um 12:44

Worauf beziehst du dich? Bitte um Klarstellung da Verwirrung ;)

In meinem Post vom Jan 03 kann ich da nix lesen in bezug auf basierend auf andere Dists.

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Sonntag, 15. Januar 2006 um 10:59

(Ich persönlich favorisiere ja eher Ideen wie in Gobolinux und Heretix, aber debian ist auf alle Fälle sehr sehr gut.)

Ich hab das so aufgefasst, dass wenn die ihre Distro auf Knoppix und Debian basieren lassen du willst das unser ONX auf Gobolinux und Hertetix basiert.

das war alles.

shevegen
shevegen am Dienstag, 17. Januar 2006 um 00:29

Nein, das ist ein Missverständnis.

Ich habe hier nur meine Meinung kund getan.
Das hat mit Onx nix zu tun.

Man kann ja auch Projekte unterstützen, die nicht absolut deckungsgleich sind mit seinen
eigenen Meinungen oder Vorlieben.

In Gobolinux zB habe ich des öfteren die mangelnde Dokumentation kritisiert, geändert hat dies leider eher wenig. Mir gefällt aber die Grundidee in Gobolinux sehr sehr gut.
Du scheinst da eher eine andere Aussage von mir reingezogen zu haben, vergiss das ganz einfach mit dem "basierend auf einer anderen Distribution" ja? :)

(Selbst das war übrigens nur gemeint, um weniger Zeit in das anpassen der sane toolchain zu investieren.)

shevegen
shevegen am Mittwoch, 28. März 2007 um 20:52

So, ich reaktivier das mal ein wenig.

Auf IRF ja kurz besprochen, ich denke wir sollten wieder einmal ein paar Ideen reinwerfen?

(Wenn ich ja einen Wunsch hätte, würde ich gerne ein proof-of-concept bis Ende 2007 haben...)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Donnerstag, 29. März 2007 um 20:35

Ich hätte gern ein Kernsystem bis Anfang Mai mit Allem drin, was man zum Kompilieren weiterer Software braucht.

Und natürlich den Paketmanager.

Übrigens hab ich jetzt mehrere Leute gefragt und irgendwie sind alle der Meinung Österinux is besser als Östaranux.

am Freitag, 30. März 2007 um 12:25

also als Paketmanager würd ich nen fork von portage von gentoo vorschlagen
bzw. einen anderen paketmanager dens für gentoo gibt, der angeblich noch besser sein soll als portage, aber mir fällt der name nicht mehr ein -.-

shevegen
shevegen am Dienstag, 3. April 2007 um 12:34

Paludis meinst du glaube ich.
Als Altnerative könnten wir auch Pacman3 ausprobieren, der ist auch erst vor
kurzem neu gekommen.

Beide hätten halt den Vorteil, das recht viele Leute dahinter stehen,
ie. Entwicklung, testen und so weiter.

Apropos Name: Mir ist jeder Name Recht solang ich bei ONX
als Abkürzung bleiben kann *g*

shevegen
shevegen am Dienstag, 3. April 2007 um 12:35

Ah hier links wenn ihr das testen wollt:

www.paludis.org/

archlinux.org/pacman/

am Dienstag, 3. April 2007 um 14:25

Ja genau Paludis meinte ich :)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Donnerstag, 12. April 2007 um 19:11

Ja ich hoff ich komm bald amal dazu das zu testen.

shevegen
shevegen am Mittwoch, 25. April 2007 um 00:50

Der Easter hackelt jetz wie ein Wilder ..
roboti roboti!
arbeiten-schlafen-arbeiten-schlafen

shevegen
shevegen am Dienstag, 1. Mai 2007 um 12:25

yo, man muss halt langfirstig planen und Geduld haben :)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Montag, 18. Juni 2007 um 10:53

Ich tendiere seit ich auf Ubuntu bin mehr und mehr dazu apt zu verwenden.

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Dienstag, 17. Juli 2007 um 09:06

So, wir haben jetzt ein Wiki :)

onx.setanodus.net/wiki/

shevegen
shevegen am Mittwoch, 5. September 2007 um 19:07

Also, ich denke prinzipiell wäre es nicht schlecht, sich nicht unbedingt auf Gedeih und Verderb auf ein Paketsystem zu konzentrieren. Was ich meine ist, ok verwenden wir apt - legen uns aber nicht primär fest, das das System für immer apt nutzen muss...

Dann denke ich brauchen wir eine Art RoadMap, vor allem was wir brauchen werden.

Und, noch extrem wichtig, müssen wir wissen wer überhaupt mitmachen will und kann.
Zeiten ändern sich ja bekanntlich.

Last but not least, ich denke ONX sollte irgend etwas signifikantes haben, das ONX
von anderen Distributionen unterscheidet. Irgend etwas ganz ONX
spezifisches ... hmmm

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Donnerstag, 6. September 2007 um 06:06

Ja, signifikant is mal unsere Softwareauswahl, ich will ja nach wie vor eines von den simpleInits ausprobiern. Außerdem will ich kein Design haben das Win MAc oder sonstwas abkupfert sondern ganz was eigenes, im Moment schwebt mir da eine 2d-Oberfläche vor, wos keine abgeschrägten Kanten bei den Schaltflächen gibt wie sonst.

Und ich will ja eh Aliase auf das Paketsystem machen, also onx install und so, und was man da im Hintergrund verwendet is dann blunzen.

Ja Leute finden wird erst sein wenn wir zumindest was bootfähiges haben denk ich.