Austrian Linux Forum

Power Off: Motherboard reagiert nciht

Kategorien: Hard & Software
13 Antworten
Markus René Einicher
Markus René Einicher am Sonntag, 18. September 2005 um 07:39
Hab mich in Klagnfurt zu nem Linux Guru entwickelt der Mandriva unter die einfachen Leute bringt. Ein Problem das mich sehr nervt: Wenn Linux herunterfährt, und den letzten Befehl "Power Off" gibt, schaltet sich der Computer nciht ab, man muss noch extra auf den Power Knopf drücken. Das ist nebenbei ziemlich blöd weil ich den wie gesagt einfachen benutzern nun anlernen musste, dass sie beim Herunterfahren beim Rechner sitzen bleiben und auf ESC drücken (Mandriva hat grafischen Shtudown mit Fortschritsbalken, wenn man auf ESC drückt zeitg es einem aber die bekannte Liste der Kill-Beefhle an) bis ShutDowm da steht. Das wirkt noch irgendwie kindisch. Im übrigen sind aber alle bisher von Linux begeistert. Vor allem Openoffice wird als "logischer" und "bequemer" zu bedienen von meinen Dummies gelobt.

Kommentare

theEdge
theEdge am Dienstag, 13. September 2005 um 12:15

wo ist nun dein problem? das es keina uto power off gibt?

das kannst du softwaretechnisch nicht lösen, das is einfach ein hardwareproblem. müssen aber schon ziemlich alte rechner sein, wenn die das nicht können?

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Dienstag, 13. September 2005 um 12:38

Eben, das is ja das Problem,die sind nagelneu. Ja, das Problem is das er nciht automatisch ausgeht. Bei mir zu hause macht ers und sonst auch, nur bei einem ASUS Motherboard tut ers nicht.

theEdge
theEdge am Dienstag, 13. September 2005 um 17:22

[quote] Mandriva unter die einfachen Leute bringt.[/quote]

Ist das nicht das von dir gebaute Linux?

Schon mal dran gedacht, dass du da einen Fehler irgendwo gemacht hast? Schon mal mit anderen Distributionen probiert, ob die auf dem Board den gleichen Fehler haben?

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Dienstag, 13. September 2005 um 18:09

Mandriva ist Mandrake! Die haben mit Connectiva fusioniert und heißen jetzt Mandriva.

greggae
greggae am Mittwoch, 14. September 2005 um 17:36

ist in der kernel-commandline apm=power_off gesetzt? (eigentlich standard bei aktuellen distributionen).
viele (auch aktuelle) motherboards verstehen zum poweroff nur APM, nicht ACPI.

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Mittwoch, 14. September 2005 um 19:22

häkchäm,

wo? :roll:

greggae
greggae am Samstag, 17. September 2005 um 11:15

sieh dir zuerst die aktuelle kernel command line an (/proc/cmdline). Das sind die Argumente, die der Bootloader dem Kernel übergibt. also in deiner lilo.conf/menu.lst ändern.

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Samstag, 17. September 2005 um 18:30

In der /proc/cmdline steht folgende drin:

[code]BOOT_IMAGE=linux ro root=306 acpi=ht[/code]

theEdge
theEdge am Samstag, 17. September 2005 um 19:32

dann öffne deine /boot/grub/menu.lst (oder die entsprechende lilo.conf wenn du lilo verwendest), scroll nach unten, such den entsprechenden eintrag und füge bei der zeile "kernel" den von greggae vorgeschlagenen String "apm=power_off" an. danach neu starten und nach dem neustart sollte einerseits power off funktionieren, andererseits auch der neue string in /proc/cmdline stehen

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Sonntag, 18. September 2005 um 06:54

Bootloader is LiLo. In der /etc/lilo.conf stet aber nirgendo kernel:

[code]# File generated by DrakX/drakboot
# WARNING: do not forget to run lilo after modifying this file

default="linux"
boot=/dev/hda
map=/boot/map
keytable=/boot/de-latin1.klt
prompt
nowarn
timeout=100
message=/boot/message
menu-scheme=wb:bw:wb:bw
image=/boot/vmlinuz
label="linux"
root=/dev/hda6
initrd=/boot/initrd.img
append="acpi=ht"
vga=791
read-only
image=/boot/vmlinuz
label="failsafe"
root=/dev/hda6
initrd=/boot/initrd.img
append="failsafe acpi=ht devfs=nomount"
read-only
other=/dev/hda1
label="windows"
table=/dev/hda[/code]

am Sonntag, 18. September 2005 um 06:57

ich denke das solltest du wohl bei append="" einfügen ;)

Markus René Einicher
Markus René Einicher am Sonntag, 18. September 2005 um 07:05

Ja, dacht ich mir auch, wollte abe sicher gehen, nicht, dass er nachher nimma hochfährt.

Weiß wer welcehn Sinn das failsafe hat?

am Sonntag, 18. September 2005 um 07:39

glaub der lädt da alle module die er kriegen kann, um höchstmögliche kompatibilität zu erreichen, also fehler beim booten zu vermeiden ...

wenns anders ist,bitte berichtigt mich...