Austrian Linux Forum

Projekt Videoüberwachung mit Linux

Kategorien: Linux Server
7 Antworten
30er
30er am Donnerstag, 15. Juli 2004 um 09:42
Guten Tag! Ich bin ein Schüler der 5. Klasse HTL in Hollabrunn(Niederösterreich, Österreich). Ich arbeite mit 3 kollekgen an einem Maturaprojekt Ziel is eine videoüberwachung eines Internates... Wir müssen 20 Kammeras die mit einer USB schnittstelle verbunden sind anschließen. Wir verwenden hierfür USB Kammeras die ein jpg bild erstellen und senden, um alle kammeras miteinander zu koppeln verwenden wir je einen USB-Ethernet Addappter Nun ist die Frage, wie ich einen Linux server einstelle, dass er mir die bilder von der kammera holt... Bitte um Hilfe! THX

Kommentare

theEdge
theEdge am Montag, 12. Juli 2004 um 13:40

naja, der server holt sich gar nix, die kamera schickt ein bild, würd ich mal sagen.

ich nehm an, die kamera schreibt ein bild alle paar sekunden auf eine datei.
jetzt müsstest die datei einfach in ein archiv verschieben/kopieren/auslesen oder weiss der teufel was ihr damit vorhabt.
am einfachsten gehts sicher mit nem cron-job, also der server führt nen cronjob aus, der alle paar sekunden die bilder 20 kameras auslliest und dann in ein verzeichnis verschiebt oder so...
wär mein vorschlag....

was in eigener sache: die videoüberwachung ist ein maturaprojekt? inwiefern maturaprojekt, als fleißaufgabe? für eine matarua seits ein paar wochen zu spät oder habts nachprüfung?

PS.: ich bin HTL schüler 4. Klasse, HTL 4 Life :D

greggae
greggae am Dienstag, 13. Juli 2004 um 07:56

stellt sich die frage, wie weit euer projekt schon fortgeschritten ist? seit ihr noch im entwerfen für das nächste schuljahr oder konntet ihr schon erfolgreich ein bild über ethernet auslesen?

mal abgesehen davon, dass die idee ein internat videozuüberwachen die privatsphäre der schüler extrem verletzt (big brother is watching you!), frage ich mich, ob es Ethernet to USB-Converter gibt, die einen USB-Host-Port zur Verfügung stellen...

stell dir das prinzip so vor (oder vergiss es, wenn es schon funktioniert):
camera hat client-interface und erwartet master (zB einen x86-rechner mit USB).
die usb2ethernet-converter die ich bis jetzt gesehen habe sind auch nur client interfaces. zur lösung eures vorhabens benötigt ihr also mindestens einen µC mit 2 usb master interfaces.
Im Endeffekt liegt das einzige Problem in der USB-Bridge zwischen Kamera und Ethernet...

sollte das alles schon funktionieren ist das abholen "denkbar" einfach - du schreibst dir ein Programm dass ein Bild holt, machst dir eine nette liste (von mir aus hardcoded in einem script) und führst das, wie theEdge schon sagte per cron-job aus.. (btw theEdge: cron job und alle paar sekunden schließen sich definitionsgemäß aus...). also schreibst du dir am besten einen kleinen daemon der die bilder alle, sagen wir, Sekunden holt und irgendwo speichert.

Noch ein paar Ideen: es gibt ein Projekt (hab den namen vergessen - irgendetwas mit motion detection) auf sourceforge das nur ein bild speichert, wenn sich größere teile des vorbildes verändert haben (quasi ein software-bewegungsmelder).
Was plant ihr zu Visualisierung? (was hilft eine videoüberwachung wenn niemand zusieht? Log-Bilder durchforsten interessiert doch auch keinen..).

an theEdge: "maturaprojekt" bezeichnet entweder das Laborprojekt während dem 5. Jahrgang oder eine Diplomarbeit, die die fachpraktische Prüfung bei der Matura ersetzt.

lg, greggae, htl steyr 4. jahrgang


Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/plexus-0.6/plx-components/comments/lib/comment.php on line 109

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/plexus-0.6/plx-components/comments/lib/comment.php on line 113
am Dienstag, 13. Juli 2004 um 20:26

Also wir haben die 4. Klasse erfolgreich abgeschlossen... um ein Maturaprojekt abzuschließen muss man 600std arbeit investieren... sprich man muss schon in den ferien damit anfangen...

mein job bei dem Projekt ist die software

Unsere Lehrer gaben uns die ratschläge:

1. Netzwerkboot (nachteil man braucht viele rechner)

2. eben mit solche USB-Etherneth adapter(die gibts echt :-) um 30 Euro hab ichs schon in nem katalog gefunden)


für weitere Lösungsvorschläge wär ich euch sehr dankbar...

ich hab noch nie wirklich was in linux programmiert...

vielleicht könntets ma da a paar tips geben!

THX

theEdge
theEdge am Mittwoch, 14. Juli 2004 um 14:58

wenns die USB-Ethernet-Adapter wirklich gibt, dann würd ich einfach alle auf einen Switch schmeissen, die über einen zentralen Server auslesen, bzw an den Server schicken lassen, wenn sich was im Bild verändern (greggae's motion-picture-whatever vorschlag)
USB is ja für große Distanzen nicht wirklich ausgelegt, ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung wie weit, aber sicherlich nicht weiter als Ethernet ;)
Programmieren: Programmier in C, das wirst du hoffentlich können ;) und sooo viel Unterschied ist zu C unter Unix gar nich...


Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/plexus-0.6/plx-components/comments/lib/comment.php on line 109

Notice: Trying to get property of non-object in /var/www/plexus-0.6/plx-components/comments/lib/comment.php on line 113
am Mittwoch, 14. Juli 2004 um 19:03

Haben wir uns eh dacht gehabt.. von Kamera -USB auf ethernet dann auf switch und dann auf einen Server....

nur is de frage, wie i mit c oder so vo aner mac/IP adress daten auslesn kann... davon hab ich noch keinen plan


und wie installiert man eigl so nen server da lehrer hat ma Linux 9 mitgeben...

muss i ma da irgendwelche sachn runterladen oder so?

mfg SBZ

30er
30er am Mittwoch, 14. Juli 2004 um 19:05

PS: aso... c programmieren solt i hingriegen... ich war der beste in meiner klass... gibts da irgendwelce docs oder so im net?

theEdge
theEdge am Donnerstag, 15. Juli 2004 um 09:42

such im google einfach mal nach socketprogrammierung ;)