Austrian Linux Forum

SquashFS:

Kategorien: Linux How-Tos
0 Antworten
shevegen
shevegen am Montag, 2. Januar 2006 um 08:12
Ok, das ist nur sehr kurz gehalten. 1) Einen firschen Kernel vorbereiten für das Kompilieren. 2) Den Kernel noch nit mit make menuconfig etc... vorbereiten, sondern vorher squashfs downloaden und den Patch nutzen, der im Install File drinnen steht, zB [quote]cd /usr/src/linux-2.6.14.5 patch -p1 < /j/squashfs2.2-r2/linux-2.6.13/squashfs2.2-patch [/quote] 3) Nun kann man make menuconfig ausführen, dort dann unter dem punkt File Systems zu "Miscellaneous file systems" gehen. Wenn der Kernel gepatcht wurde, wird dort ein NEUER Eintrag zu Squashed filesystem stehen. Die aktivieren, als Modul oder integriert ist egal (ich habs integriert) In Block Devices kann man auch enable loopback device support einstellen 4) Kernel kompilieren, rebooten, wenns geklappt hat hat man nun einen SquashFS Kernel. Danach kann man noch makesquashfs oder wie das heisst kompilieren. Um zu schauen ob SquashFS gut ist, empfehle ich einmal SLAX herunterzuladen und zu modifizieren. Das mache ich nämlich gerade und es geht VIEL schneller als zB Knoppix zu remastern. Man hat sozusagen eine personalisierte Linux Variante.

Kommentare