Austrian Linux Forum

USB-Stick (OTi Flash Disk) 256MB

Kategorien: Hard & Software
4 Antworten
wopu79
wopu79 am Dienstag, 11. Januar 2005 um 18:48
:?: Hi@all Hab da ne Frage zum Thema USB-Sticks! Habe den im titel genannten USB-Stick erhalten und möchte mal fragen ob der möglicherweise nicht auf Linux funktioniert? Ich habe das SuSe 9.1 Prof. Danke für Antworten und Hilfestellungen!!! Lg. Wolfgang

Kommentare

Pechosko
Pechosko am Samstag, 8. Januar 2005 um 23:35

Es ist sehr unwahrscheinlich, das er von Grund auf nicht funktioniert. Was hast du denn schon versucht?
Es gibt bei Suse sicher ein grafisches Programm für diesen Zweck, du kannst aber auch nach [url=hausbrauch.beradiert.org/standardforum/viewtopic.php?t=79/]dieser Anleitung[/url] vorgehen.

Viel Glück!

shevegen
shevegen am Dienstag, 11. Januar 2005 um 15:00

Ich bin mir sicher das der geht.

shevegen
shevegen am Dienstag, 11. Januar 2005 um 15:02

Auf Konsole:


fdisk -l

lsusb


dann mounten, was du in /etc/profile drinnen hast

zb

mount /dev/sda1 /mnt

sda1 musst du ersetzen mit dem output, denn du durch fdisk -l siehst

die daten sind dann in /mnt


btw ich hab da eine Frage

wie mounte ich einen USB stick der "falsche partitions blabla" angibt?

unter windows xp akzeptiert er ihn sang und klanglos

theEdge
theEdge am Dienstag, 11. Januar 2005 um 18:48

[quote]wie mounte ich einen USB stick der "falsche partitions blabla" angibt?

unter windows xp akzeptiert er ihn sang und klanglos[/quote]

was meinst du mit falsche partitions blabla?

Ich machs immer so, dass ich via dmesg check, wie der usb-stick heisst (zb. /dev/sdb1) und mount ihn dann in ein verzeichnis, welches ich anfangs erstellt hab und seitdem für diverse mount nutze (loopbacks, temporäre mount wie eben usbsticks, etc)

[code]
$ dmesg # Dann das Zeugs raussuchen (zb. New mass storage device at /dev/sdb1 oder so)
$ mount /dev/sdb1 /mnt/test
[/code]
fertig. je nach bequemlichkeit via cl oder konqueror auf dem usb-stick werken :)