Austrian Linux Forum

Videkonvertierung

Kategorien: Linux How-Tos
0 Antworten
theEdge
theEdge am Samstag, 22. Januar 2005 um 18:14
Auch dies hier wieder ein Thread, der gerne von euch erweitert werden kann, ich fang hier mal mit AVI 2 SVCD (AVI 2 MPEG) an: ----------------------------------------------------------------------------------------------------------- AVI zu SVCD konvertieren, hier ein erprobtes Beispiel für den XVid codec 1. avidemux besorgen (apt-get install avidemux oder synaptic verwenden) 2. mjpegtools besorgen (wie bei avidemux) 3. Video konvertieren - Dazu öffne man die .avi mit dem avidemux (rechtsklick, öffnen mit avidemux) - Sollte avidemux nicht konfiguriert sein, dies gleich mal erledigen (Strg+R) - Menü Audio > Pipe Audio to > tooLAME - Hier je nach Wunsch einstellen, für SVCD = 192kbit, stereo. Nun eingeben, wo das audiofile hingespeichert werden soll und das File als *.mp2 abspeichern (nein, kein mp3) - Jetzt sollte der Sound sofort konvertiert werden, dauert nur ein paar Minuten - Bei Video auf V-Filter (F1) klicken und "SVCD res" auswählen, Fenster mit dem Schließen-button wieder schließen - Nächster Schritt bei V-Codec (F3) SVCD auswählen. Neuerdings gibts den Button "V-Codec" nicht mehr. Der Codec befindet sich (zumidest bei mir) gleich unter der Überschrift Video, es ist bereits ein Codec (FFMpeg4) ausgewählt. Dort eben SVCD eintragen. - Codec konfigurieren ("Configure", F3). Hier auf Two Pass umstellen. Das dauert zwar länger, aber erstens erreicht man dadurch eine spitzen Qualität, andererseits kann man bequem die gewünschte Dateigröße einstellen (evtl. aufpassen auf die Größe der bereits erstellten Audiodatei, die muss ja auch noch aufs Medium drauf) - Zum Schluss noch V-Process (F5) aktiveren - Jetzt gehts ans konvertieren. Zu diesem Zweck einfach File > Save > Save video und den Speicherort auswählen (als mpg speichern) - Konvertieren lassen :) Richtwert: 3,15Ghz, 60 Minuten, 2 Pass = 2,25 Stunden - Jetzt haben wir 2 Files, das Audiofile und das Videofile. Um die beiden zusammenzuführen benötigen wir mplex aus den mjpegtools - mplex -f 4 -o fertig.mpg videofile.mpg audiofile.mpg; -f 4 gibt an, das es sich um eine SVCD handelt. Wird dieser PArameter weggelassen, oder verändert, wird ein anderes Format verwendet. - Fertig! Wird alles ohne Fehler ausgeführt, sollten wir eine Datei fertig.mpg mit dem fertigen File erhalten Anmerkung: Bei mir gibt mplex ganz zum Schluss einen Error aus ("**ERROR: [mplex] Need to split output but there appears to be no %d in the filename pattern fertig.mpg"), der beunruhigt mich zwar, hat aber keinerlei Auswirkung aufs Resultat. Die Tonspur reicht bis ganz zum Schluss, Ton-Bild-Synchronität bleibt einigermaßen erhalten (bei mir is es im toleranzbereich)

Kommentare