Austrian Linux Forum

Welche Packete sollte eine Standardinstallation beinhalten

Kategorien: Linux Installation
6 Antworten
Unbekannt
Unbekannt am Freitag, 19. November 2004 um 14:48
Hallo Leute, Tja hatte ja schon einmal ein Problem mit der WLAN Karte und nachdem ich den Kompiler installiert habe läuft es. Aber dies bringt mich zu der Frage welche Paket sind für eine brauchbare Installation erforderlich (full Installation???) Zu meinem speziellen Problem: Ich hab FC3 installiert, mittlerweile hab ich alle funktionen meines Notebooks unter Linux zum laufen gebracht. Aber nun kommt der Punkt wo man doch etwas Software installieren will. Ich dachte mal daran - dass ein DVD Player nicht schlecht wäre oder ein MP3 Player. (Standardmäßig läuft unter FC3 nix) Ich entschied mich mal für OGLE: Zuerst probierte ich die fertigen FC3 rpm Pakete. Ogle wurde zwar installiert und war auch im Menü zu finden - jedoch starten ließ er sich nicht. (Es wird zwar ein Ogle Prozess geöffnet jedoch keine Applikation) OK dachte ich und probiere mal den 3 Zeiler (tar... ./configure, make install). beim ./configure jammert das script schon nach fehlenden Modulen (gtk+ Libary)... Deshalb meine Frage auf den Punkt gebracht. Welche Module sollte eine brauchbare (wo man auch den 3Zeiler anwenden kann) Linuxinstallation erforderlich. Ich danke für eure Hilfe Sponge Bob

Kommentare

Dookie
Dookie am Dienstag, 16. November 2004 um 22:26

Hi Bob,

was du alles installieren must an Paketen, hängt von den Abhängigkeiten ab die die Software, welche du installieren willst hat. Bei ogle wirst du wohl die gtk+ und gtk-dev pakete installieren müssen um das compilieren zu können.
In den *.tar.gz Archiven befinden sich fasst immer README und INSTALL Dateien in denen steht wie die Software zu compilieren und installieren ist und welche Abhängigkeiten bestehen.


Gruß

Dookie

gravedigga
gravedigga am Mittwoch, 17. November 2004 um 13:29

hab auch das fc3 installiert, da wirst du allerdings dvdmäßig schnell auf ein paar probs stoßen.
1. dvd und mp3-plugins sind von redhat sicherheitshalber(wegen fragwürdiger lizenzsituation) entfernt worden.
nachinstallation mittels xum( "yum install xmms-mp3" oder ähnlich) und dvd player wird schwierig.
ich habs mit dem vlc probiert(libdvd und alles rundum ohne fehler installiert, kann trotzdem keine dvds abspielen.)
2. fedora hat eine leicht abgeänderte architektur(ich glaub wegen der SELinux-implementierung), die verhindert, dass player, die windows-libraries und codecs laden, richtig starten. beispielsweise xine oder mplayer verweigern den dienst unter fc3(ogle weiss ich nicht)
ich such noch weiter nach einer vernünftigen lösung für dvds unter fc3, wenn du eine hast, bitte mir schreiben(mail oder pn)

Pechosko
Pechosko am Mittwoch, 17. November 2004 um 15:57

Unter FC würde ich yum oder apt4rpm verwenden. Beide Programme können Abhängigkeiten selbst auflösen und sind für FC3 verfügbar.
Yum ist wahrscheinlich schon auf deinem System installiert, apt4rpm nicht.
Wenn du nicht weißt, wie man yum verwendet, hilft dir ein einfaches "man yum"
Zur Suche nach Quellen gibst du bei einer Suchmaschine deiner Wahl die Suchbegriffe
"yum repositories" ein.

Früher verwendete ich FC2. Das nachinstallieren von mp3(obwohl ichs ja eigentlich gar nicht brauchte) bei xmms, das Installieren des Dvdprogramms Xine samt libdvdcss(viele Dvds können ohne diese nicht abgespielt werden) und win32 Codecs verlief auch problemlos.

Nem0
Nem0 am Donnerstag, 18. November 2004 um 18:56

Ich bin ja völlig der riesigen Paketsammlung an Debian-Paketen verfallen, und der einfachen Verwaltung (mittels apt).

Da muss ich nur ganz selten zum Compiler greifen, ansonsten reicht "ap-get install Programm" in einem Terminal.

Ich kenn sogar Leute die dagegen sind, Programme "am Paketverwaltungssystem vorbei zu installieren", also selbst zu kompilieren.

Aber selbst bei Debian lässt sich das kompilieren nicht ganz vermeiden, wenn mensch ein exotisches Programm oder eine ganz-ganz neue Version will. Zumindest lässt es sich aber minimieren.

Was mich zu dem Thema eh interessieren würde:

Wie kann ich eigentlich ein Programm deinstallieren, dass ich mit dem Dreischritt installiert habe (wenns kein etxtra deinstall Skript gibt.?

lg
Nem0

Harald
Harald am Freitag, 19. November 2004 um 09:24

Ich hab auch von FC2 auf FC3 upgedatet.
Leider ist die 3er welt nicht mehr so einfach wie es beim 2er war.

Bin persönlich gegen jegliches Kompilieren auf meiner FC3 installation.
Beim 2er konnte ich alles was ich brauchte mit yum holen.

Das einzige was ich derzeit empfehlen kann ist regelmässig auf www.fedorafaq.org/ zu schauen.
Dort hab ich für mein 2er alles gefunden was ich brauchte und es hat immer sauber geklappt.

Leider ist die Seite noch nicht auf FC3 upgedatet, das wird wohl noch ein paar tage dauern, aber die Zeit sollte man sich nehmen.
Hoffe das dort eine Lösung für die DVD-Problematik angeboten wird die mit Helix funktioniert.
RedHat wird sich ja hoffentlich was dabei gedacht haben als sie den player eingebaut haben ... :roll:

sec
sec am Freitag, 19. November 2004 um 14:48

[quote]
Ich kenn sogar Leute die dagegen sind, Programme "am Paketverwaltungssystem vorbei zu installieren", also selbst zu kompilieren.[/quote]
Das eine schließt das andere ja nicht aus. Schau dir mal checkinstall an. Dann kriegste das Zeug auch wieder runter von deinem System, falls es kein uninstall-skript gibt.