Austrian Linux Forum

shutdown -t ?

Kategorien: Linux Software
4 Antworten
bonobo
bonobo am Samstag, 16. Oktober 2004 um 23:37
Weiß irgendwer wie man Linux zeitversetzt beendet Der Befehl "shutdown -t xxx" ergibt (the "time" argument is mandatory! (try "now")). Danke im voraus

Kommentare

Dookie
Dookie am Freitag, 8. Oktober 2004 um 14:55

Hi bonobo,

man shutdown sagt mir, daß mit -t eine Verzögerung für das abschießen der laufenden Anwendungen in Sekunden als Parameter verlangt.

shutdown -t 300

würde dann den Rechner nach 5 Minuten (300 Sekunden) herunterfahren.


Gruß

Dookie

theEdge
theEdge am Freitag, 8. Oktober 2004 um 15:37

naja, aber das is eben sein problem. wenn man -t 300 eingibt, meint er, es fehlt das time-argument

ich hab mich auch mal damit gespielt, habs mal rausbekommen, aber wieder vergessen. so was braucht man nie

greggae
greggae am Freitag, 8. Oktober 2004 um 15:52

auf einem desktop nie, multiuser öfters.. oder möchtest du den shutdownbroadcast lesen und schon ist die session weg..

zitat aus der manpage (RTFM...)
The time argument can have different formats. First, it
can be an absolute time in the format hh:mm, in which hh
is the hour (1 or 2 digits) and mm is the minute of the
hour (in two digits). Second, it can be in the format +m,
in which m is the number of minutes to wait. The word now
is an alias for +0.

also shutdown -h +5
für 5minuten delay.
oder shutdown -h 17:58
für absolute zeitangaben.

bonobo
bonobo am Samstag, 16. Oktober 2004 um 23:37

Danke hat funktioniert.